HTYK03763U  German - Free topic 3: Deutsch-dänischer Kulturtransfer nach 1864

Volume 2015/2016
Content

Zwei historische Zäsuren prägen die Beziehung zwischen Deutschland und Dänemark: 1864 und 1945. Beide Daten verweisen auf Krieg und Niederlagen, auf Brüche und Neuanfänge, jedoch sehr unterschiedlicher Art und politischer Reichweite. Die kulturellen Wechselwirkungen verlaufen aber anders als die wirtschaftlichen und politischen, und in diesem Seminar werden wir uns mit dem literarisch-kulturellen Transfer zwischen Deutschland und Dänemark in drei Phasen nach 1864 befassen.1)die Verarbeitung der dänischen Niederlage und des preussischen Sieges nach dem Krieg 1864 in der Literatur, 2) die Rezeption der dänischen Literatur im deutschen Raum um 1900 und die deutsche Imagologie des Nordens und 3) den kulturellen Transfer der Zwischenkriegszeit werden wir als „Fallbeispiele“ behandeln. Neben dem Überblick über den kulturgeschichtlichen Kontext lesen wir Romane, Essays und Gedichte, Rezensionen und Briefe von Autoren wie Herman Bang, Theodor Fontane, Georg Brandes, Rainer Marie Rilke, Thomas Mann und dänischen und deutschen Expressionisten, die im Transferprozess eine Rolle spielen.

Vorläufige Lektüre: Herman Bang: Tine und De uden Fædreland, Thomas Mann: Tonio Kröger. Grundbuch: Hans-Jürgen Lüsebrink: Interkulturelle Kommunikation. Interaktion, Fremdwarhnehmung, Kulturtransfer, J.B. Metzler 2012.  Eine Artikelsammlung wird in Absalon zur Verfügung stehen.

Credit
7,5 ECTS
Type of assessment
Other
Criteria for exam assesment
  • Category
  • Hours
  • Preparation
  • 176,75
  • Lectures
  • 28
  • Total
  • 204,75